Ihre Meinung ist gefragt

Derzeit findet im Technischen Rathaus eine Austellung zum bisherigen Verlauf des Stadtumbau Ost in Chemnitz statt. Nebenbei ist die Meinung der Bürger diesbezüglich gefragt. Vor Ort gibt es Stimmzettel, auf denen jeder Einzelne seine Meinung bekunden kann und soll.

Bitte gehen Sie hin und intervenieren Sie gegen den unsäglichen Umgang mit unseren Kulturgütern! 80-90% der Fördermittel Stadtumbau Ost werden für den Abbruch historischer Wohnhäuser verwendet! Dabei könnten diese Mittel auch für die Aufwertung unserer Wohnquartiere genutzt werden! Die Möglichkeit zur Meinungsäußerung besteht noch bis Ende Dezember. Danach werden die Pläne zum weiteren Rückbau unserer Stadtstruktur dem Stadtrat zum Beschluss vorgelegt. Sind die neuen Quartierskonzepte mit Schwerpunkt Abriss, schön verpackt in bunte Grafik, erst einmal beschlossen, gibt es kein Zurück mehr.

Gehen Sie ins Technische Rathaus und sagen Sie Ihre Meinung – Es ist wichtig!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Ihre Meinung ist gefragt

  1. Lutz sagt:

    …nächste Opfer: das Haus in dem bis jetzt Buchdienst Chemnitz zuhause war…Sonnenberg- Eckhaus Hainstraße/Peterstraße…wenn man sich den Häuserverkaufskatalog der GGG im Internet anschaut weiß man welche Gebäude in nächster Zeit fallen werden…wenn nichts passiert.

    Die GGG saniert sich mit Steuergeldern und zerstört unwiderbringliches!Leider kriegt man in Chemnitz solche Dinge erst mit wenn es zu spät ist .

  2. Ines Mueller sagt:

    2014 – Streit um Heck Art
    Immer wieder wird die Frage gestellt, warum die Chemnitzer mit ihrer Stadt unzufrieden sind?
    Genau wegen dieser vielen kleinen Meldungen, täglich gibt es neue unglaubliche verwaltungstechnische, bürokratische Fehlleistungen.
    Aktuelle Beispiel ist dieser Streit. Da haben sich Chemnitzer Gastronomen und Künstler jahrelang was aufgebaut. Jetzt setzt man sie vor die Tür.

    Andere Bsp.? Bierstreit zum Stadtfest, Atomino Club, das Tietz, ….
    d.h. generelle Unterstützung von Chemnitzern die was bewegen wollen

  3. Rentier sagt:

    Hallo Frau Mueller,
    sicher kann man nicht sagen dass alle Chemnitzer mit ihrer Stadt unzufrieden sind. Wenn ich an die Leistungen unseres Sinfonieorchesters oder der Oper denke, sicher nicht. Es gibt aber in der Verwaltung bzw. Stadtrat das Merkmal der Bürokratie. Diese ist gekennzeichnet durch Ängstlichkeit, Sparzwang, Schnellschüssen. Wichtige Orte werden nicht als solche erkannt, wie eben das Heck Art, Das Atomino, den Empfang im Tietz und damals das Experimentelle Karree der Jugendlichen im Reitbahnviertel. Man muss aber auch die Richterentscheide kritisieren zum Atomino und den der GGG für Abrisse und Kündigungen. Es fehlt oft ganz einfach das Herz für bestimmte Einrichtungen, um die es zu kämpfen gilt, auch für Abrisshäuser. Und da dürfen sich die Chemnitzer ruhig etwas mehr einbringen und Courage zeigen. Das tun bestimmte Bürgerinitiativen und Einzelpersonen bereits, aber zu wenig. Vor allem die VIP´s halten sich oft künstlich zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.