Abrissimpressionen

Der Abriss des Klinkerhauses Paul-Jäkel-Straße hat begonnen.

Im eher ruhiger Lage scheinen die Argumente des Eigentümers, der GGG, ohne Grundlage zu sein.

luise2

In zwanzig Jahren haben die monofunktionalen Plattenbaugebiete am Stadtrand auf Grund der gleichlagigen Altersstruktur der Mieter mit derzeitigem Durchschnitt von 61 Jahren und minimalem Zuzug mit extremen Leerständen zu rechnen. Im Kernbereich der Stadt wird es dann Kapazitäten, wie beispielsweise hier in der Paul-Jäkel-Straße, nicht mehr geben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.