Poelzig-Bau erwacht

Ein bedeutendes Industriedenkmal, der Poelzig-Bau an der Zwickauer Straße, gegenüber dem Industriemuseum erwacht langsam zu neuem Leben. Lobenswert ist das Engagement der Firma FASA AG, dass ein Stück Baugeschichte von Chemnitz erhalten bleibt und die frühere Trikotagenfabrik  für die Nachwelt erhalten wird. Über die Details, Pläne und spätere Nutzungskonzepte konnte man sich am letzten Sonntag zum „Tag des offenen Denkmals 2008“ selbst überzeugen. Es soll eine Mischung aus exklusiven Wohnen, Gastronomie und Gewerbe werden. Sogar der Schornstein wird als Kunstobjekt weiter erhalten und nicht gesprengt. Nach den jetzigen Planungen und der Beräumung des Areals ist mit Beginn der Bauarbeiten 2009, die Fertigstellung 2010 geplant. Das an der Ulmenstraße gegenüberliegende historische Gebäude der ehem. UNION Maschinenfabrik wurde von einem anderen Investor übernommen. Es bleibt zu hoffen, dass auch dieses so eine erfolgreiche Entwicklung nimmt.

Weitere Informationen Webseite der FASA AG

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Poelzig-Bau erwacht

  1. Schön dass sich da was tut. Schlecht für das Bild des Ensembles, dass das Gründerzeitmiethaus neben der Fabrikfront an der Zwickauer Straße herausgerissen wurde. Hätte sich da keine Nutzung gefunden???? Nun haben wir dort eine Lücke mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.