Verein „Experimentelles Karree“ Reitbahnviertel

Viel vorgenommen hat sich der im Januar neu gegründete Verein „Experimentelles Karree“. Die rund 10.000 große Fläche inmitten des Blocks soll zu einem Stadtteilgarten (4000qm) mit Teich und Nutzgarten umgestaltet werden. Für die nachhaltige Nutzung der Gebäude gibt es eine Vielzahl von Ideen, die am Wochenende zwischen den Jugendlichen, Architekten und Stadtplanern diskutiert wurde. So ist unter anderem Kino, Bar, Ateliers, Studentenwohnungen und eine Kletterhalle im Gespräch.

Finanziert werden soll das ganze aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung aus dem 100.000€ beantragt sind. Probleme gibt es noch beim Kauf von Grundstücken von Privaten Eigentümern und dem Einverständis der GGG für die ihr gehörenden Gebäude.

weitere Infos auf der Seite des Vereins: www.reitbahnviertel.de/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Verein „Experimentelles Karree“ Reitbahnviertel

  1. Klasse was dort bisher erreicht wurde. Hoffentlich bleibt das ganze nicht im Ansatz stecken wie beim Sonnenbergviertel. Da wohl nach einem neuen Namen für das Viertel gesucht wird, hier mein Vorschlag: Chemnitzer Vorstadt. So hieß die Gegend früher schon. Chemitz braucht Tradition.

  2. Jens sagt:

    Und keiner wagt sich richtig etwas zu sagen.

    Erst wenn die Mieten auf grund des Rückbaues zu hoch werden, dann werden die Normal-Bürger in Chemnitz munter.

    Was hier an wertvollem Gut sinnlos der Abrißbirne zum Opfer fiel ist ohne gleichen. Aber letztendlich haben wir das auch ein Stück der BRD zu verdanken, die nicht auf diese Kulturdenkmäler im Osten achtet, sondern Milliarden für Plattenbautensanierung löhnt.

    Fazit: Es ist nicht alles gut in der BRD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.