Themen des SF – Treffen 12/09

Besprochen wurden zum Ersten eine mögliche planerische Handhabe gegen die verunstaltende Errichtung von Handelsmärkten im Kontext gewachsener Wohngebiete und Stadtstrukturen am Beispiel Weststraße/Hoffmannstraße, Limbacher Straße/Beyerstraße (beide Kaßberg) und Zwickauer Straße (Reichenbrand). Hierzu folgen in Kürze nähere Informationen.
Das Hauptthema stellte das drohende Aus des „Experimentellen Karrees“ Reitbahnstraße 84 dar. Vertreter des EXKA waren zu Gast und schilderten die verfahrene Situation, aus der sich als Erkenntnis die Unfähigkeit bzw. der Unwille sowie die Hilflosigkeit der Stadt Chemnitz herauskristallisierte.
Nach den mehrfach missglückten Versuchen für positives Stadtmarketing besteht hier die Chance für einen Selbstläufer in Sachen Chemnitz-Werbung. Doch diese Möglichkeit, junge Leute aktiv an der Gestaltung von Stadtkultur teilhaben zu lassen und so für Chemnitz zu gewinnen, wird rigoros abgebügelt.
Das Stadtforum möchte die Stadt nochmals dringend zur Umkehr und Einsicht hinsichtlich des EXKA auffordern. Das, was nach der Liquidierung des EXKA vom Eigentümer GGG angedacht ist, ist keins.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.