Engagement in Leipzig

Mit beeindruckendem Bürgerengagement hat sich Leipzig für den Erhalt eines Baudenkmals ausgesprochen. Die nach der Demontage der zu DDR-Zeiten angebrachten Aluminiumfassade hervorgetretene ursprüngliche Fassadengestalt des Kaufhauses Brühl hat einen Aufruf zum Überdenken der investorgesteuerten Baumaßnahme nach sich gezogen.

Neben der Erinnerung an beide dem Abriss geweihten Bauphasen, die des historischen Kaufhaus Brühl und die der so genannten „Blechbüchse“ zeigt der derzeitig erstarrte Zustand die städtebauliche Funktion des Gebäudes. Beide Phasen, auch die aluminium-ummantelte vermitteln in geschwungener Form in Richtung Leipziger Zentrum. Diese Formensprache soll nun durch ein Architekturmonster in Gestalt eines überdimensionierten Konsumtempels ersetzt werden. Noch ist es nicht zu spät und Leipzig wehrt sich. Eine große überregionale Unterschriftensammlung, Demonstrationen und Aktionen im Umfeld des Gebäudes zeigen die Meinung der Leipziger Bürger auf. Man kann dies nur unterstützen und auf Einlenken und Umdenken des Investors hoffen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.