Die Bäume sollen stehen bleiben ! !

Trotz 4000 Unterschriften, der Aktivitäten der BI Stadtbahn, des Stadtforums, des BUND, der Grünen, dem Widerspruch der Linken im Planungsausschuss, verschiedener bedeutender Persönlichkeiten der Stadt und des Smart Campus ignorieren einige andere „Persönlichkeiten“ den Willen der Bürger, die Allee Reichenhainer Straße nicht abzuholzen. Es gibt doch kluge und alternative Ideen, die Mittelgangallee zu erhalten und trotzdem die Straßenbahn zum Campus der TU  zu führen und weiter bis ins Umland.

Gebetsmühlenartig wiederholen und fragen wir, damit es noch mehr begreifen:

gibt es einen wirtschaftlichen Nachweis, dass die ab Erfenschlag eingleisige Straßen-Eisenbahn bis Thalheim fahren muss? An welchen Tagen und Zeiten wollen die Hauptnutzer, die Studenten denn wirklich ganz schnell von einem Campus zum Anderen?

Gibt es ein Konzept, den Verkehr auf der Reichenhainer Straße so zu beruhigen, dass vor allem die Studenten von einer Seite auf die andere können ohne Behindeungen?

Wird  das Gleisbett wieder separat gebaut, sodass man nur alle 200m darüber gehen kann (wie Bernsdorfer Str.) ?

Macht man sich Gedanken darüber, dass die Qualität der Umgebung leidet, wenn die Mittelallee nicht mehr begangen werden kann und hat man vor der langen, schönen Allee überhaupt keinen städtebaulichen Respekt, diese zu erhalten?

Nachstehend ein Vergleich, wie es dort aussehen könnte in etwa 6 Jahren.

Heute auf der Reichenhainer Straße, 13.6.2013

P1140388bP1140396bHeute in der Zwickauer Straße, 13.6.2013   – bald auf der Reichenhainer?

Wer kann hier noch Einhalt gebieten? die Stadträte? der Planungsausschuss? die/der neue Oberbürgermeister?

Noch ist nichts zu spät, wenn dem Einhalt geboten wird!

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter "Reichenhainer Allee erhalten"-Einsatz für Mittelgangallee war vergebens, Allgemein, Stadtplanung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Die Bäume sollen stehen bleiben ! !

  1. kms65 sagt:

    Genau so wie auf dem Foto unten wird es ja gerade nicht aussehen. Auf der Reichenhainer Straße sollen ja beidseitig neue Bäume gepflanzt werden und die Stadtbahnfläche auch nicht befahrbar sen.
    Es gibt keineswegs eine Mehrheit in Chemnitz, die die Stadtbahn verhindern und die jetzt vorhandenen Bäume um jeden Preis erhalten will. Es leben in unserer Stadt durchaus Menschen, die genügend Vorstellungskraft für positive Veränderungen besitzen. Der Ausbau der Stadtbahn insgesamt (Chemnitzer Modell) ist eine so große Chance für die Stadtentwicklung, das es in unserer sehr grünen Stadt nicht auf ein paar zugegeben schöne Platanen ankommt. Sie können wieder neu gepflanzt werden und in 10 Jahren kräht kein Hahn mehr danach. Der Nutzen für Verkehr und Umwelt insgesamt durch den Ausbau der Stadtbahn ist dagegen immens, dies zeigen alle Beispiele weltweit. Da hilft ein Blick über den Chemnitzer Tellerrand z. B. nach Karlsruhe, Straßburg oder Bielefeld.

  2. F. Geißler sagt:

    Ich kann nicht erkennen, dass jemand eine Straßenbahn verhindern will, aber es gibt gute Vorschläge Allee und Bahn zu vereinbaren und Friedhof , Sportstadion und den Campus 3 mit anzubinden. Eine intensive Verkehrsberuhigung dort ist ohnehin nötig, sodass LKW und PKW entlang der Fraunhofer Str. zum Südring geleitet werden und nicht mitten durch einen Uni-Campus! Selbst bei der Landesdirektion ist bekannt, dass es eine Variante von der Bernsdorfer Str. aus gibt, welche an der Mensa herauskommt und weitergeführt werden kann. Diese Varianten wurden alle bei einer Podiumsdiskussion vorgestellt.
    Was sind übrigens Mehrheiten? Wie viele der Chemnitzer haben wirklich wen gewählt gestern? Da gibt es keine Mehrheiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.