Schreiben des Stadtforums an die Freie Presse zum Beitrag Wächterhäuser

An die Freie Presse-Lokalredaktion Chemnitz 

Artikel von Frau Müller “Gute Voraussetzungen” vom 11.10.2007
Bezug nehmend auf den Kommentar „Gute Vorraussetzungen“ von  Gudrun Müller zum Thema Wächterhäuser in Chemnitz am 11.10.07 möchte das Stadtforum Chemnitz, da es im Beitrag erwähnt wird, gern wie folgt Stellung nehmen:
Das Stadtforum Chemnitz begrüßt die Entscheidung, in Chemnitz einen Verein für die Erarbeitung und Betreuung von Wächterhausobjekten in unserer Stadt zu etablieren. Weiterhin möchte das Stadtforum aktiv bei der Akquise für solche Objekte mitarbeiten. Hierbei sei erwähnt, dass das Stadtforum den Begriff „Wächterhäuser“ nach Chemnitz getragen und in die Diskussion, u.a. in Zusammenkünften mit der Baubürgermeisterin, der GGG, dem Stadtplanungsamt und nicht zuletzt mit der Oberbürgermeisterin und dem Stadtrat gebracht hat. Nur kann das Stadtforum als Institution nicht, und diese strikte Trennung gibt es ebenso bei den Protagonisten von Stadtforum und Haushalten e.V., dem Verein zur Betreuung von Wächterhäusern, in Leipzig, die Arbeit eines Vereines zur Betreuung einer so konkreten Aufgabe, wie der Verwaltung der Wächterhausobjekte leisten. Der angedachte Verein muss eine selbständige Gruppierung darstellen, in der durchaus Mitglieder des Stadtforums involviert sein können. Interessenten gibt es bereits.
Die Entwicklung des Vereins Haushalten e.V. in Leipzig zeigt, dass man einen solchen Verein nicht per Order de Mufti ins Leben rufen kann, sondern durch breite Interessentenkreise, die sich, ausgehend von der Basis, zusammenschließen.
Das Stadtforum, und das möchten wir an dieser Stelle noch einmal verdeutlichen, versteht sich als Plattform für Fragen der Stadtgestaltung, der Verkehrsplanung, der Verhinderung fragwürdiger Abrisse von Gebäuden und der Mitwirkung in der Stadtplanung. Das Stadtforum hat sich dem Erhalt denkmalgeschützter Altbausubstanz und stadtbildprägender Gebäude verschrieben und möchte sich in dieser Hinsicht gesamtheitlich engagieren. Die Idee Wächterhäuser ist hier nur ein Teil. Beispielsweise ist das Stadtforum in die Entwicklung des Reitbahnvietels involviert (siehe hier die Ergebnisse des Workshops vom 14./15.9.07 unter www.reitbahnviertel.de). Mittlerweile gibt es zum Thema Stadtumbau einen regen Erfahrungsaustausch mit den Stadtforen Leipzig und Freiberg. Weiterhin setzt sich das Stadtforum Chemnitz für die Etablierung eines Beirates für Baukultur in Chemnitz sowie eine öffentlich zugängige Liste von zum Abriss vorgesehenen Objekten ein. Derzeit ist das Stadtforum mit der Erarbeitung einer Broschüre zum Stadtumbau in Chemnitz beschäftigt, die noch dieses Jahr erscheinen soll.
Die Arbeit des Stadtforums wurde der Freien Presse über ihre Redakteurin Bettina Spickert am  9.8.07  im Büro der Architektenkammer ausführlich erläutert und außerdem eine schriftliche Zusammenstellung zu den Wächterhausmodellen und weiterer Alternativen zur Erhaltung vom Abriss bedrohter Gebäude anhand gegeben. Auf diese Aspekte ist bis heute, trotz mehrfacher Nachfrage in der Freien Presse nicht eingegangen worden.
Der Agentur StadtWohnen, die sich derzeit um die Gründung eines Vereins zur Betreuung von Wächterhäusern bemüht, möchten wir nochmals für diese Aufgabe unsere Unterstützung anbieten und gleichzeitig einem solchen Verein viel Erfolg wünschen. Die Agentur überplant seit längerer Zeit mit hiesigen Architekten leer stehende Gebäude der GGG, um mit den dazu erstellten Exposés  Käufer zu akquirieren. Möglicherweise finden sich auch aus dieser Gruppe Bereitwillige zur Führung des neuen Vereins.
An dieser Stelle rufen wir gern noch mehr interessierte Bürger zur Mitarbeit im Stadtforum Chemnitz auf. Veranstaltungshinweise sind zu finden unter www.stadtforum-chemnitz.de
Gert Rehn,  Frank Kotzerke – Stadtforum Chemnitz, den 13.10.2007
 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.