Durchsuchen nach
Category: Allgemein

Machen sich Eigentümer Gedanken zu Städtebau und Stadtbild?

Machen sich Eigentümer Gedanken zu Städtebau und Stadtbild?

Kann in unserer Zeit ein gewollter Städtebau durchgesetzt werden oder nur in staatlich gelenkten Dikaturen? Vor über 200 Jahren wurden Alleen in Berlin gebaut-zum Marschieren, flanieren oder Corso fahren.  Paris wurde unter Napoleon III. durch den Stadtgestalter Haussmann total umgestaltet. Er schuf das Straßensystem neu und machte die Stadt zu einer Weltmetropole. Die radikalen Eingriffe gingen zu Lasten der Bürger. Andere „Herrscher“ bestimmten das Aussehen der nach dem II. Weltkrieg zerstörten Städte maßgeblich, vor allem in der DDR. Der Staat bestimmte,…

Weiterlesen Weiterlesen

Alea iacta est- Neefestraße 83

Alea iacta est- Neefestraße 83

Wie schon in Beiträgen vermutet, ist die Dampfwalze zum Haus Neefestraße 83 einfach nicht aufzuhalten. Schuld sind zu viele Entscheidungs-und Bedenkenträger in Stadtrat und Verwaltung. Dem Sanierungswilligen hätte man auf kurzem Wege die Mittel übergeben können zur Notsicherung. Mit einer Vereinbarung, das das Haus auch in absehbarer Zeit angefangen wird zu sanieren. Es wäre ein Ausnahmefall gewesen, eben weil der Gebäudeblock an dieser Stelle so sichtbar und wichtig da steht. Es entsteht nun ein weiteres Zeugnis der Zerstörung, der Gleichgültigkeit…

Weiterlesen Weiterlesen

Hohe Brücke Hartmannstraße- letztes Kapitel?

Hohe Brücke Hartmannstraße- letztes Kapitel?

Derzeit versucht die Landesdirektion Chemnitz der Stadt zu erklären, wie ein Brückengeländer richtig auszusehen hat (Freie Presse v. 9.1.2012). Hier hat sie mal auf einen alt-erfahrenen Ingenieur gehört. Im Tiefbauamt hat man allerlei Ausflüchte. Es ist wohl das letzte Kapitel einer unsäglichen Saga um Brücke und  Hartmannstraße 16. Wenn nur damals die Landesdirektion versucht hätte, der Stadt zu beweisen, dass das Haus erhaltbar war, wenn etwas Engagement von dort zur Erhaltung eines städtebaulich wichtigen Gebäudes gekommen wäre- das wäre wahrhaft…

Weiterlesen Weiterlesen

Was los ist !

Was los ist !

Meine Gedanken zum „Chemnitzer Modell“ In einer Welt in der tagein, tagaus immer mehr das Wahrnehmbare und Sinnreiche nur in zählbares und  messbares umgewandelt wird, scheint es am besten zu gehen. Das Verdrängen und Abwerten, das Aufwerten nur bestimmter Teile der Stadt – die  schleichende Gentrifizierung. Heißt es noch hoffnungsvoll bei dem Dichter Eichendorff: „Wo ein Mensch begeistert steht, da ist der Gipfel der Welt und alles wird gut.“ In Volker Brauns’s Gedicht „Gemischter Chor“ ist unsere Realität schon da:…

Weiterlesen Weiterlesen

Offener Brief zum Gebäude Neefestraße 83

Offener Brief zum Gebäude Neefestraße 83

An dieser Stelle möchten wir auf einen unkoordinierten Umgang mit Förder- respektive Steuermitteln im Zuge stadtgestalterischer – oder besser stadtzerstörerischer Maßnahmen hinweisen. Konkret handelt es sich um das gründerzeitliche Gebäude Neefestraße 83. Situiert im verkehrsberuhigten Bereich der Straße, in einem geschlossenen Blockkarree zwischen ausschließlich sanierten und bewohnten Gebäuden. Noch dazu befindet sich das Haus im direkten Einsichtsbereich beidseitiger Fahrtrichtungen der Nefeestraße, in der Kurve landwärts nach dem Industriemuseum. Dieses im derzeitigen Zustand substanziell sehr geschädigte Gebäude soll jetzt in einer…

Weiterlesen Weiterlesen

Nachhaltig entscheiden !

Nachhaltig entscheiden !

  Dank Herrn von Carlowitz´ wissen wir heute, was nachhaltig ist, keiner hätte es sonst herausbekommen, dass schon vor 2000 Jahren nachhaltig und dauerhaft von den Römern gebaut wurde, etwa Wasserleitungen und Fußbodenheizungen, das ist wohl vergessen. Das Wort ist aber auf jeden Fall überall aktuell: beim Auto, im Bauwesen, in der Bekleidungsindustrie und beim Möbelbau, auch in der Politik. Mancher Politiker hatte kein nachhaltiges Programm und scheiterte schon bald: der Eine nach 12 Jahren, der Andere nach 40. Was…

Weiterlesen Weiterlesen

Stillstehende Altbauten

Stillstehende Altbauten

Die Malaise in jeder Stadt sind interessante, hochwertige Altbauten, welche leer stehen und an denen der Zahn der Zeit nagt. Es gibt viele Gründe, dass ein Eigentümer untätig ist: mangelnde Finanzkaft, unwirtschaftlicher Standort, nicht genehmigte Nutzungskonzepte usw. Man kann ein Bauwerk auch aussitzen, bis es wirklich abbruchreif ist und dann erst der Abriss genehmigt wird. Das leidige Thema Abriss, der vor allem bis vor einiger Zeit gut gefördert wurde, hat sich etwas beruhigt. Stattdessen werden Gebäude, die noch vor Jahren…

Weiterlesen Weiterlesen

Dilettantische Sanierung im Flächendenkmal

Dilettantische Sanierung im Flächendenkmal

Wenn man mit offenen Augen durch unsere Stadt geht, kann man durchaus auch Zerstörung von Baukultur sehen, ohne dass ein Abrissbagger in der Nähe steht. So jüngst auf dem Kaßberg geschehen, genauer am westlichen Ende der Puschkinstraße. Hier werden tatsächlich im größten Flächendenkmal der Stadt historische Bauten in einer Art und Weise „saniert“, das man geneigt ist, der verantwortlichen Architektin das Diplom zu entreißen. Das hier die vormals ausgewogen gegliederten Fassaden mit einer Wucht an Unsensibilität in dumpfe Styroporhüllen verpackt…

Weiterlesen Weiterlesen

2. WORKSHOP DES STADTFORUMS CHEMNITZ – AUSWERTUNG

2. WORKSHOP DES STADTFORUMS CHEMNITZ – AUSWERTUNG

Der 2. Workshop “Meine Ecke Chemnitz” hatte die Betrachtung der innerstädtischen Verkehrsbeziehungen des südlichen Zentrumsbereiches sowie eine mögliche bauliche Verdichtung zum Thema. Der unmittelbare Zustand wurde im Rahmen einer Begehung analysiert, in der anschließenden Diskussion ausgewertet und mit Vorschlägen zur zukünftigen Gestaltung untersetzt. Dabei haben sich zunächst visuell unmittelbar wahrnehmbare Problempunkte herausgestellt: – Der Straßenraum der Bahnhofstrasse erscheint wesentlich überdimensioniert, die Proportion zum kleinen Zentrum ist unangemessen. Dieser Eindruck wird in den Kreuzungsbereichen der einmündenden Reitbahnstraße, der Zschopauer Straße, der…

Weiterlesen Weiterlesen

2. Workshop am 02. April

2. Workshop am 02. April

Hiermit möchten wir gern alle Interessenten zu unserem 2. Workshop „Meine Ecke Chemnitz“ am 02.04. 2011 einladen, beginnend mit einer Stadtbegehung und anschließender Auswertung in der Augustusburger Strasse 102. Wir treffen uns um 10.00 Uhr auf dem Parkplatz vor der Johanniskirche an der Bahnhofstrasse. Thema des Workshops wird eine mögliche verkehrstechnische Entspannung sowie die bauliche Verdichtung der Bahnhofstrasse und letztendlich die Anbindung wichtiger Punkte, wie beispielsweise des Tietz, die Moritzpassage etc. an die Innenstadt ohne störende Durchtrennung durch die überbreite…

Weiterlesen Weiterlesen

Bürgerbeteiligung Stadtentwicklungskonzept Chemnitz 2020

Bürgerbeteiligung Stadtentwicklungskonzept Chemnitz 2020

Wir möchten hiermit gern auf die Möglichkeit zur Bürgerbeteiligung am Stadtentwicklungskonzept Chemnitz 2020 – aufgegliedert in die einzelnen Stadtteile – aufmerksam machen und zur regen Beteiligung auffordern. Die Stadt Chemnitz bietet hier die Möglichkeit, neben den parallel stadtfindenden Terminen zur Vorstellung der Gebietskonzepte, durch Stellungnahme Einfluss auf die zukünftige Entwicklung der Stadt zu nehmen. Wir bitten alle Interessierten, diese Chance wahrzunehmen. Beiträge können unter folgendem Link eingestellt werden: www.seko.chemnitz.de

Gesprächsnotiz letztes Treffen 08.02.2011

Gesprächsnotiz letztes Treffen 08.02.2011

Zum Treffen des Stadtforums am letzten Dienstag wurden folgende Themen besprochen: In Fortführung des 1. Workshops “Meine Ecke Chemnitz” wurde die Entlastung der Verkehrssituation und somit der Innenstadt im Bereich der Theater- und Bahnhofstraße diskutiert. Hier wurden Szenarien fixiert, denen im 2. Workshop im März die gestalterischen Gedanken folgen sollen. Dazu wird eine temporäre sowie eine langfristige Lösung ins Auge gefasst. Dazu mehr in Kürze hier auf der Website. Weiterhin wurden Für und Wider der Versteigerung von Immobilien und deren…

Weiterlesen Weiterlesen

GGG “konsolidiert” Bestand

GGG “konsolidiert” Bestand

Nachdem der GGG das Instrument steuerfinanzierter Gesundbilanzierung durch Abriss innerstädtischer Gebäudesubstanz weitestgehend verwehrt bleibt, geht man dazu über, unliebsamen Bestand – ebenso wie die Verantwortung dafür – per Versteigerung abzustoßen. Letztendlich ein brauchbares Mittel, Gebäude vor Abriss und Verfall zu bewahren. Gleichzeitig aber mit Impertinenz die Initiativen, die jahrelang die gangbare Praxis Stadtumbau = Abriss von historisch wertvollen und stadtbildprägenden Gebäuden kritisierten, dafür, dass diese nicht stehenden Fußes alle angepriesenen Gebäude aufkaufen, anzuprangern, scheint paradox. Um für das Stadtforum zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Inhalt der letzten Zusammenkunft des SF

Inhalt der letzten Zusammenkunft des SF

Zur ersten Zusammenkunft des Stadtforum Chemnitz wurden gestern folgende Punkte für die zukünftige Arbeit besprochen: – Nach den erfreulichen Ergebnissen des 1. Workshop “Meine Ecke Chemnitz” am 17.11.2010 wird es eine Fortsetzung geben. Als voraussichtlicher Termin ist der 19.03.2011 angedacht. Thema wird die Verdichtung der Innenstadt im Zusammenhang mit einer unmittelbar integrierten Verkehrsplanung sein. Dabei soll sowohl die temporäre, kurzfristige als auch eine langfristige Vision betrachtet werden. – Als wichtige und unbedingt zu festigende Aufgabe sieht das Stadtforum die weitere…

Weiterlesen Weiterlesen

Monitor-Beitrag über Chemnitzer Abrisse ausgezeichnet

Monitor-Beitrag über Chemnitzer Abrisse ausgezeichnet

Der Beitrag von Lutz Polanz über die Hintergründe des Chemnitzer Abrisswahns in den städtischen Altbauquartieren im ARD-Magazin Monitor letztes Jahr im Mai wurde auf der diesjährigen Expo Real in München bei der Verleihung des Deutschen Preises für Immobilienjournalismus mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Der Beitrag beschreibt das Geschäft kommunaler Wohnungsgemeinschaften mit dem geförderten Abriss von Wohngebäuden auf Kosten unserer historischen Altstädte.

“Meine Ecke Chemnitz”

“Meine Ecke Chemnitz”

Zum 1. Workshop „Meine Ecke Chemnitz“ wurden am 17.11. im Weltecho Annaberger Strasse vom Stadtforum gemeinsam mit interessierten Bürgern die fußläufigen Verbindungen wichtiger neuralgischer Punkte der Innenstadt mit dem Zentrum geprüft und planerisch bearbeitet. Nicht neu und seit Jahren aus Sicht des Fußgängers wegen der starken Dominanz des Autoverkehrs kritisiert, ist die Problematik der Umfassungsstraßen des kleinen Chemnitzer Zentrums. Der Fußgänger fühlt sich durch den Fahrzeugstrom – auch des durchläufigen Schwerlastverkehrs, durch unzählige Ampelanlagen, zu breite Überwege und Mengen an…

Weiterlesen Weiterlesen

WORKSHOP “Meine Ecke Chemnitz”

WORKSHOP “Meine Ecke Chemnitz”

Das Stadtforum Chemnitz lädt am 17.11.2010 um 13.00 Uhr zur ersten Veranstaltung einer Reihe von Workshops zum Thema “Meine Ecke Chemnitz “ ins Weltecho Annaberger Straße ein. Ziel dieser Workshops soll es sein, Chemnitzer Bürgern die Möglichkeit zu geben, aktiv an der Gestaltung unserer Stadt mitzuarbeiten und mitzuhelfen, stadtplanerische Konfliktpunkte aufzulösen. Als Leitfaden soll die “Rote Linie um die Innenstadt” als privilegierter Stadtbereich, die vom Kuratorium Stadtgestaltung propagiert wurde, dienen. Die Definition dieser roten Linie soll frei im Rahmen des…

Weiterlesen Weiterlesen

Technisches Denkmal verschwindet

Technisches Denkmal verschwindet

Im Zuge einer technischen Überprüfung der Fichtelberg Schwebebahn wurden Mängel festgestellt, die im Gleichgang die Verantwortlichen zu Überlegungen der Wirtschaftlichkeit der Bahn bewogen hat. Ergebnis: Man beseitigt das Problem gleich samst Schwebebahn. Somit verschwindet die älteste Seilschwebebahn Deutschlands unwiederbringlich und Oberwiesenthal verliert ein technisches Baudenkmal und ein Wahrzeichen, letztendlich ein großes Stück Identität. Diese wird durch schon einheitlich über die Skigebiete Europas verteilte Serienanlagen ersetzt. Problem gelöst. Der Bürger wird sich schon mit dem Verlust abfinden.  

Tag des Denkmals- Bahnhof Ch.-Mitte

Tag des Denkmals- Bahnhof Ch.-Mitte

EINLADUNG ZUM TAG DES DENKMALS am 12.09.2010 Thema: Kultur in Bewegung-Reisen, Handel und Verkehr Bahnhof Chemnitz-Mitte (eh. Nikolaibahnhof) von 10-17 Uhr werden dort Führungen angeboten und Diskussionen zum Zustand und zur Zukunft der kleineren Bahnhöfe geführt. Im Internet sind weiter Einzelheiten ersichtlich unter: http://maps.tag-des-offenen-denkmals.de/?land=sn#