Podiumsdiskussion „Stadtumbau Chemnitz – Fluch oder Segen!“

Haus & Grund Sachsen e.V. lud alle Interessenten am 27. Februar 2007 zwischen 18:00 Uhr und 20:30 Uhr zur Podiumsdiskussion „Stadtumbau Chemnitz – Fluch oder Segen!“ im Agricolasaal des Chemnitzer Hofes ein. Als Diskussionsteilnehmer waren neben Dr. Thomas Ungethüm (Haus & Grund Sachsen) und Jana Schimke (Haus & Grund Deutschland), Börries Butenop (Leiter des Stadtplanungsamtes), René Deschner (Geschäftsführer der Stadtumbau GmbH), Peter Fritzsche (Tisch der Heimat- und Denkmalpflege), Frank Kotzerke (Stadtforum Chemnitz) und Prof. Clauss Dietel als besorgter Vertreter der Chemnitzer Bürgerschaft.

Während der kontroversen Diskussion kristallisierte sich immer stärker heraus, dass der bisherige Stadtumbauprozess in der bisherigen Form nicht weitergeführt werden kann, da der Rückhalt seitens der Bürgerschaft kaum gegeben ist. Es wurde weiterhin klar, dass dieser schwierige Umgestaltungsprozess in Chemnitz nur durch konstruktive Zusammenarbeit mit den politischen Handlungsträgern gelingen kann. Die aufgrund der Presseankündigungen gut besuchte Veranstaltung kann daher als guter Ausgangspunkt für eine bessere Bürgerbeteiligung beim Stadtumbau in Chemnitz gewertet werden. Die nächste öffentliche Diskussion, initiiert durch die Stadt Chemnitz, findet am 20. März 2007, um 18:00 Uhr im Stadtverordnetensaal des Rathauses statt. 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.